Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

Yuri Sidorow

Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

1 Yuri Sidorow am So Nov 11, 2018 6:07 pm

Gast

avatar
Gast


short info

NAME: Yuri Sidorow

SPITZNAME:Black/Blood - Wolf

GEBURTSTAG: 13.11.1982

GEBURTSORT: Russland, Moskau

FAMILIE:
» Vater
Michail Sidorow, ehem. Geschäftsführer eines großen Alkoholkonzerns, verstorben
Als ewige Nummer zwei in der Familie war Yuri dann gut, wenn es darum ging, Ärger von Michail oder Sergej fern zu halten, bzw die Schuld auf den zweiten Sohn zu schieben.

» Mutter
Alexandra Voyka, lebt vom Geld des Sidorow Unternehmen und später vom Erbe ihres verstorbenen Mannes, kein Kontakt mehr
Sie ist eine strenge verbitterte Frau, die sich nur wegen des Geldes mit Michail verlobt hat. Eine intrigante schwarze Witwe, die durch Verlustängste von dem Reichtum ihres Mannes wahnsinnig wurde. Natürlich wahrte sie nach außen hin ihren Stolz und als Michail starb und sie ihren Teil des Erbes hatte, wanderte sie aus. Yuris Verhältnis zur ihr ist zerrüttet, da sie sich nie für ihn interessiert hat und ihm nie eine richtige Mutter war. Kontakt abgebrochen.

» Geschwister
Halb-Bruder: Sergej Sidorow, 38 Jahre Geschäftsführer des Sidorow Unternehmen
Wo Yuri das schwarze Schaf der Familie darstellte, oder zu diesem gemacht wurde, ist Sergej das strahlende Licht der Familie. Der arrogante Schnöselsohn, der aufgrund der Gunst seines Vaters immer an erste Stelle steht und am Ende das Unternehmen erbte.
Das Verhältnis der beiden Halbbrüder war immer ein einziger Krieg. Yuri hat seinen größeren Bruder immer beneidet und dadurch entsprang Hass, da Sergej seine Position gerne ausnutzte um entstandene Regelbrüche und Straftaten auf Yuri abzuwälzen.

BERUF:
Soldat der Solntsevskaya Bratva- Mafia

(ehem. professioneller) Kampfsportler Kickboxen

Anführer Blood-Dogs : Die Bluthunde sind die Gang, die sich in L.A. um Yuri versammeln und ihn in seinen Zielen unterstützten. Sei es einfach weil sie ebenso einfach nach ordentlichen Kämpfen trachten oder weil sie sich Vergünstigungen bei Waffen oder Drogen erhoffen.
Die Bluthunde zielen darauf ab weitere Söldner und Kämpfer auszubilden, die für Söldnergruppen der Bratva rekrutiert werden. Hauptsächlich trennen sie in Streetfights und Kampfszenarien die guten Kämpfer von den Schlechten. Die "Schlechteren" werden, sofern sie überleben, an andere Gangs vermittelt, sobald dort Bedarf besteht. (Securitys in Nachtclubs, Überwachung und Begleitung von illegalen Waren, besonderer Personenschutz etc.) Hierbei werden die wirklich profitbringenden Deals aber an Yuri weitergeleitet und dieser organisiert eigene Überfalle um sich soviel von Geld und Waren anzueignen wie geht. Das Interesse dieser Gang liegt im größten Teil auf Waffen-und Drogenhandel.

looks


AUGENFARBE: braun
HAARFARBE: schwarz
GRÖSSE: 1,83 m
STATUR: trainierter  Körperbau, breite Schultern, muskulös
STYLE:
Der Kleidungsstil ist den Anlässen angepasst. Wenn es um Treffen mit hohen Tieren seiner Familia geht wird er durchaus gepflegt und im Anzug erscheinen.
Der Alltag sieht schlichter aus. Schlichte T-, Muskel-Shirts, ärmellos bevorzugt, Lederjacke, Cargo-/Trainingshosen. Er hat gerne Bewegungsfreiheit und erweckt gerne den Anschein, dass er sich nicht allzu viele Mühe mit seinem Äußeren gibt, was aber unter den ganzen Prollos weniger verpönt ist.

MERKMALE:
Tattoos:
Nautical Stars auf den Schultern
Stacheldraht-Tattoo um den Oberarm
Schlange auf dem Rücken
religiöses Symbol auf dem Oberarm
Kreuz auf dem Hals
features


CHARAKTEREIGENSCHAFTEN:
Yuri ist ein überzeugter Kämpfer, der sich mit einer sehr stolzen Art auf seine Siege stützt. Ein Wolf, der immer auf der Lauer ist und nicht sonderlich viel dafür über hat, wer seine nächste Beute wird. Er geht frei nach dem Motto heran, was habe ich davon, dass es andere gibt und erst wenn er einen Nutzen aus Problemen anderer ziehen kann, kriegen sie die erforderliche Aufmerksamkeit. Seine sehr direkte Redensart trifft öfter mal auf ein paar nachdenkliche Gesichter oder Huster, denn der Russe nimmt kein Blatt vor den Mund, er sagt das war er denkt, zumindest möchte er diesen Eindruck erwecken. Es ist einfacher wenn man in ihm nur den stumpfen Schlägertypen sieht, der keine Ahnung von Intrigen oder der Geschäftswelt hat, dennoch ist seine Arglist und Boshaftigkeit nicht zu unterschätzen. Im Grunde ist es richtig, dass er sich eigentlich nur nach einem ordentlichen Kampf sehnt und keine Gelegenheit auslässt um einen abzukriegen, der einigermaßen was verspricht. Aber in der heutigen Welt werden lieber Waffen gezogen und das macht die ganze Kämpferehre irgendwie zunichte, weshalb sich Yuri eben auch Strategien ausdenkt und auskundschaftet wem er da gegenüber steht.

Er hat eine ziemlich verdrehte Moral-und Wertvorstellungen bei anderen Menschen, diese wird zudem noch von der Mafia für deren Zwecke manipuliert. Yuri ist durchaus in der Lage kaltblütig zu töten und sich so seiner Feinde zu entledigen. Seine Loyalität gegenüber der Bratva ist jedoch unausgesprochen beispiellos. Yuri ist sehr ehrgeizig und wenn er an einer Sache Gefallen gefunden hat, dann ist er mit hundert Prozent Einsatz dabei. Dort muss alles stimmen und nicht der kleinste Fehler wird akzeptiert, er ist perfektionistisch und verlangt von seinen Mitmenschen nie mehr, als er selbst zu leisten bereit ist.

Wer sich Yuri zum Freund macht und oder seinen Respekt verdient hat, kann sich auf jemanden einstellen, der zwar arge Probleme hat zu vertrauen, aber dennoch bemüht ist sich trotzdem wie ein Freund zu verhalten. Yuri ist ein guter Kamerad, der gerne auch an gruppendynamischen Aktivitäten teilnimmt, der sich aber auch darin versteht jede Herausforderung anzunehmen und das kann von einer guten Schlägerei bis hin zum Saufgelage alles mögliche Spaßige sein. Zudem ist er sehr aufmerksam, achtet auf sein Umfeld und gibt sich stets als geduldiger Charakter, was ihn auch zu einem guten Zuhörer macht. Für Bekannte und Freunde hat er stets ein offenes Ohr und er besitzt einen ausgeprägten Beschützerinstinkt gegenüber diesen.




(charakterliche) STÄRKEN:
+ selbstbewusst
+ aufmerksam
+ selbstständig
+ Kämpfer
+ geduldig, ruhig, beobachtend
+ anpassungsfähig
+ Risikobereitschaft
+ gutes Gedächtnis
+ Beschützer
+ gibt nicht auf

(charakterliche) SCHWÄCHEN:
- kaltschnäuzig
- spöttisch
- verschlossen
- gewalttätig
- stolz
- freiheitsliebend
- skrupellos
- engstirnig
- antisozial
- nachtragend


VORLIEBEN:
+ Gute Kämpfe
+ Wodka
+ deftiges Essen
+ Sport
+ Winter

ABNEIGUNGEN:
- Schwätzer
- seine Familie
- Cops, die sich nicht schmieren lassen
- soziale-komplizierte Interaktionen/Kommunikation
- Kinder


biography


HERKUNFT + VORGESCHICHTE:


Kindheit

Yuri wurde in Moskau als einziger Sohn von Michail und Alexandra Boyka geboren. Er wuchs zusammen mit seinem älteren Halb-Bruder Sergej in einem Neureichen-Viertel in Moskau auf. Wo Sergej der Weg vorgeschrieben war und dieser mit zusätzlichen Mitteln gefördert wurde um irgendwann als Erbe des erfolgreichen Familienunternehmens zu gelten, war für Yuri wenig Aufmerksamkeit übrig.
Zeit nahm sich zumindest das dort angestellte Kindermädchen, die zwar vorwiegend für Sergej da sein musste, aber durch ihre über-fürsorgliche Art auch genug Zeit einräumte um sich dem Zweitsohn zu widmen. Seine Umgebung in der er aufwuchs gestaltete sich also in relativ kühlen Verhältnissen. Die Mutter war größtenteils an Geld und Geld für sich selbst ausgeben, interessiert, fand Kindererziehung eher nervtötend und hatte relativ wenig für ihren Sohn über, während der Vater seinen Geschäften nachging.

So hielt sich Yuri zunächst an das Kindermädchen und dem Sporttrainer als Bezugspersonen und die beiden konnten unterschiedlicher nicht sein. Aber es waren beides die Teile, die ihn im Erwachsen werden prägten. Der Sporttrainer erkannte früh, dass Yuri einen Kampfeswillen in sich trug um seine Leistungen zu steigern. Angespornt davon, seinen Halbbruder zu übertreffen, entwickelte er ganz von selbst den Willen zum Training. Es war ein Ausgleich für ihn um sich in der tristen Einöde in seinem Leben irgendwo für sich selbst nützlich zu fühlen.

Jugend

Obwohl das Sporttraining in der Familie für die Kinder nur ein Ausgleich sein sollte, fingen die beiden Brüder an sich hierbei gegenseitig hochzuschaukeln und zu konkurrieren. Es war ein unausgesprochener Krieg zwischen den Beiden und es kam der Tag an dem sich die beiden Brüder auf einer Jugendfeier gegenüber standen. Nach ein paar Provokationen war die Grundlage für den Kampf schnell eingeleitet. Wirklich zu Ende geführt wurde er aber nicht, da die Elternteile verfrüht heimkehrten. Es stand ein Donnerwetter an, wo Yuri das weitere Training untersagt wurde und er zu einer Therapie geschickt wurde, weil er, so die erzählte Story, allein Schuld daran gewesen war und seinen Halb-Bruder aus dem Nichts angegriffen hatte. Somit konzentrierte sich Yuri zunächst darauf unauffällig zu bleiben. schaffte es die Therapie wieder los zu werden und verbrachte die meiste Zeit außer Haus um einen eigenen Job zu finden und selbst Geld zu verdienen. Er fand auch eine Ausbildung im handwerklichen Bereich.

Der Freundeskreis von Yuri bestand aus einer Jugendgang, die sich auf Diebstähle und kleinere Überfälle spezialisiert hatte. Zudem war er mit diesen auch auf diversen Partys, wo er auch seine erste Freundin mit 16 hatte. Gelegentlich kam es zu Strafanzeigen, wo die Cops aber bestochen wurden. Er bekam dies aber durch seinen Trainer halbwegs in den Griff, der ihm andere Ziele nahe legte.

Yuri hatte Blut geleckt. Akribisch suchte er in Moskau nach Möglichkeiten sein Talent im Kampfsport zu fördern und unter Beweis zu stellen. Zunächst führte es Yuri in verschiedene Bars oder Event-Lokalitäten, die neben der sonstigen musikalisch oder weiblichen Unterhaltung auch solche Kämpfe als Attraktionen anboten. Hierbei fuhr er unterschiedlich Niederlagen wie Siege ein. Auch wenn Yuri mit seinen Leistungen nicht im Geringsten zufrieden war, wurden Andere auf ihn aufmerksam. Neben flüchtigen Bekanntschaften auch ein Manager der bereit war ihn unter seine Fittiche zu nehmen, unter der Voraussetzung er würde für ihn kostenlos bei einem kleinen Turnier antreten um sein Können unter Beweis zu stellen, dafür würde er auch den Trainingsraum zusammen mit anderen angehenden Champions nutzen können, zu Anfang natürlich gegen eine kleine Gebühr.

Die nachfolgende Zeit war intensiv. Es blieb wenig Zeit für Schlaf. Auf den Job von Michail war er in der Zeit angewiesen, genauer auf das Geld um den Trainingsraum zu bezahlen und sich auf das Turnier vorzubereiten.
Er gewann das erste Turnier, bekam einen Vertrag mit dem Manager und konnte seinen Job im Handwerks-Unternehmen kündigen.
Die nächste Zeit wurde intensiv trainiert und mehrere Turniere bestritten mit dem Ziel auf regionale und später überregionale Meisterschaften.

Volljährigkeit
Zusammengefasst lief es gut für Yuri. Mit Erreichen der Volljährigkeit wurde ihm zumindest ein weiteres Stück Freiheit gewährt. Eigene Wohnung, Auto und eine neue Liga in der man sich beweisen musste. Härtere Gegner, härteres Training und wenig Zeit fürs Umfeld. Der Kontakt zu früheren Bekanntschaften brach ab und er konzentrierte sich voll und ganz auf seine Karriere, die ebenso schnell vorbei war, wie sie begonnen hatte. Bei einer regionalen Meisterschaft in Moskau kündigte sein Manager plötzlich den Vertrag mit sofortiger Wirkung . Damit brach auch die Meisterschaft für ihn ab und jegliche Versuche seinen Manager danach zu erreichen schlugen fehl. Auch andere Kontakte, die ihm einst Verträge angeboten hatten, wiesen ihn zurück, ebenso wurde er bei Veranstaltungen nicht mehr zugelassen. er verstand die Welt nicht mehr, aber genauere Grüne wollte ihm niemand nennen. Ein einziger Mann kam letztendlich auf ihn zu und bot ihm einen Vertrag an. Er bestritt für diesen also ein paar der Ring-und Käfigkämpfe und spielte damit bereits der Bratva in die Karten. Diese Kämpfen sollte er als Training für die Weltmeisterschaft nehmen und doch zog sich dieses -Training- sehr lange und irgednwann riss bei Yuri die Geduld und er stellte den Manager vor das Ultimatum ihm endlich ein richtiges Turnier zu verschaffen oder er würde sich jemand anderen suchen. Noch beim Rausgehen wurde ihm dann eine Waffe an den Kopf gehalten und gesagt, dass er bereits in der engeren Auswahl stünde und entweder mitspielte oder hier auf der Stelle sterben konnte. Er wurde eingeweiht, für welche Organisation er da gekämpft hatte und mit diesen Infos durfte man ihn nicht mehr ziehen lassen. Mehr gezwungen als gewollt musste er dem zustimmen, es wurde ihm aber sehr schnell schmackhaft gemacht.
Er wurde ein anderer Mensch und lernte eine Welt kennen, wo er sich zugehörig fühlte. Eine Familie für die man bereit war zu sterben, zu lernen und die Regeln zu akzeptieren. Die Ausbildung erfolgte in einer der Bratva- zugehörigen Söldnergruppe.

In den folgenden Jahren ermordete er viele Feinde die sich als Konkurrenz der Solntsevskaya Bratva entpuppte, führte zusammen mit anderen Schutzaufträge von besonderen Personen und besondere Frachttransporte durch und war als Soldat im Krieg gegen die Tambovskaya Gang aktiv. Durch die Bratva vereinnahmt wurde Yuri nach New York versetzt, wo er dem Capo unterstellt war. Dort wurde er vorrangig mit Informationsbeschaffung und gezielten Auftragsmorden betraut.
Da er dem Kampfsport aber nicht entsagen konnte, organisierte er dort in New York bereits verschiedene illegale Kämpfe, der vorgeschobener Grund war Geldwäsche, aber eigentlich ging es Yuri nur ums kämpfen.

Dies war aber so erfolgreich und spülte mit Teilnahmegebühren und Wetteinsätzen sehr gut Geld herein und es entwickelte sich ein sehr kleiner Zweig eines weiteren Geschäftsmodells, den Yuri fortan in L.A. einbringen und ausbauen sollte. Da dort die Drogen-und Prostitutiongeschäfte durch andere Gangs bedroht wurden, konnte er da gleich nachsehen, was dort schief lief.

team stuff


AVATAR: Scott Adkins

GESUCH VON: -

REGELN GELESEN: Ja

2 Re: Yuri Sidorow am So Nov 11, 2018 6:51 pm

Kyle Callahan

avatar
Admin
Das ist ja eine Menge Text für einen so grobschlächtigen Klotz. laugh
Nicht übel.
Soweit ich das sehen kann, gibt es nichts zu beanstanden.
Das Interessanteste für uns wird ohnehin wie es im Anschluss weitergeht. cool

Ich verschiebe deinen Steckbrief gleich zu den Fertigen und schalte dich dann auch für den Rest des Forums frei.
Sam Tucker wäre aktuell auch auf der Suche nach einem Hauptplay; vielleicht könnt ihr euch auf etwas einigen.
Was Darryl angeht, kann alles Weitere intern bzw. innerhalb der Messages geklärt werden.

Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten